2. November 2012 – 2. September 2013

2. November 2012 - 2. September 2013

Immer noch untröstlich ;-(

Advertisements
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu 2. November 2012 – 2. September 2013

  1. luiselotte schreibt:

    dir eine Kerze hinstell und Taschentücher und einen warmen tee und Milka-Schokolade und Tränen wünsche, um loszulassen….

  2. Elisabetta2 schreibt:

    Liebe Luise-Lotte!
    Ich danke Dir herzlich für Deine lieben Worte und die tröstlichen Zutaten um der schweren Zeit wieder ein bisschen Einhalt zu gebieten. Es ist verrückt, aber ich komm einfach nicht klar mit seinem Tod. Egal wo ich bin, jeden Tag gibt es Momente wo ich intensiv an ihn erinnert werde.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

  3. minibares schreibt:

    Das war aber auch ein Süßer.
    Vielleicht schaust du dich mal um nach einem anderen Hund, ich weiß, das scheint nicht machbar. Aber es könnte helfen…..

    • Elisabetta schreibt:

      Ja, die Idee ist ja bestechend, aber….. zuerst wollte ich nicht, weil ich Angst hatte, unentwegt Vergleiche zu ziehen und das wäre dem „neuen“ Hund gegenüber ungerecht. Mittlerweile bin ich schon auf dem Wege etwas zu unternehmen – die Züchterin von Duffy hätte einen älteren Hund ( 7 Jahre ) den ich eventuell übernehmen würde.
      Mal sehen…..?

      • minibares schreibt:

        Mit Hunden kenne ich mich leider nicht aus.
        Also kann ich da nicht wirklich helfen.
        Aber die Idee hat wohl was.
        Ist 7 Jahre für einen Hund viel?

  4. Elisabetta2 schreibt:

    @minibares
    Für so kleine Hunde wie die Yorkshire Terriers sind 7 Jahre im Prinzip nicht so viel, sie können locker das doppelte Lebensalter erreichen. Duffy jedoch, musste sich mit 7 Jahren begnügen, seine Niereninsuffizienz ließ es leider nicht zu, älter zu werden.

  5. Gudrun schreibt:

    Liebe Elisabetta,
    ich hab dieses wundervolle Erinnerungsalbum hier erst jetzt entdeckt.
    Es sind so berührende Momente hier eingefangen und festgehalten.
    Da hast du etwas sehr schönes geschaffen und es hilft dir, mit seinem Tod besser zurechtzukommen. Das Gefühl des Vergleichens kann ich sehr gut verstehen.
    Abgedroschener Spruch, aber die Zeit heilt alle Wunden, und wie du siehst, der Gedanke nistet sich schon ein bei dir im Hinterstübchen.
    Duffy freut sich hinter der Regenbogenbrücke sicher, wenn einer seiner „Brüder oder natürlich auch Schwester ;-)“ die Chance bekommt, ein herrliches Leben bei euch zu führen.

    Ganz Liebe Grüße Gudrun

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s